Für eine Kultur des Gebens
um Bedürftigen Wege aus der Armut zu ermöglichen.
Foto: Città Nuova, Rom

Wirtschaft in Gemeinschaft

„Die ,Wirtschaft in Gemeinschaft‘
ist entstanden, damit wir eines Tages
dieses Beispiel geben können:
ein Volk, in dem es keinen Notleidenden,
keinen Armen gibt.“
Chiara Lubich in Prag, 2001

Im Rahmen der Wirtschaft in Gemeinschaft (WiG) vernetzen weltweit Unternehmen ihre Tätigkeit, um Bedürftigen Wege aus der Armut zu eröffnen. Motor der WiG ist eine Kultur des Gebens, die sich an Maßstäben wie Wirtschaftlichkeit und Geschwisterlichkeit orientiert. Für WiG-Unternehmen sind die Beziehungen unter den Wirtschaftsakteuren zentral. Unternehmer und Bedürftige werden zu gleichwertigen Partnern. Besonders sichtbar wird die Dynamik der derzeit weltweit 800 WiG-Betrieben in den acht Gewerbeparks.

In Österreich sind derzeit sechs WiG-Unternehmen operativ, deren Unternehmer sich regelmäßig zum WiG-Austausch treffen. --->WiG_in_ÖSTERREICH

--->WiG_international (economia di comunione)

Im Jahr 2008 haben Unternehmer der Wirtschaft in Gemeinschaft in Österreich eine Arbeitsbroschüre rund um die Entstehung im Jahr 1991 und die 5 Grundsäulen der Wirtschaft in Gemeinschaft entwickelt. Hier zum Download (20 Seiten)

Die 7 Aspekte der Wirtschaft in Gemeinschaft sind in der WiG-Charta (=Leitlinien) zusammengefasst. Hier zum Download (Überblick + 2 Seiten Details)

Dokumente herunterladen

WiG-Broschüre und WiG-Leitlinien