Fokolare Videoclips

In Nigeria - und überall auf der Welt - gibt es Menschen, die an die Kraft der Liebe Gottes in der Gesellschaft glauben. Sie setzen sich für das Gemeinwohl ein und sind "aktive Bürger".

Chiara Lubich und die Fokolar-Bewegung. Zum 100. Geburtstag ihre Geschichte und die Geschichte der Fokolar-Bewegung.

Staatspräsident Mattarella im Mariapoli-Zentrum von Cadine bei „Trient begegnet Chiara“ zum 100. Geburtstag von Fokolar-Gründerin Chiara Lubich.

 

Anna Moznich von der AMU (Aktion für eine geeinte Welt) berichtet in einem VideoClip über das Projekt zur Friedenserziehung Living Peace International in Kairo, Ägypten.

Syrien: „UNO-Petition“ - New Humanity rügt gnadenloses Embargo.

Außer der Corona-Pandemie gibt es noch andere gravierende Krisenherde, die wir nicht vergessen dürfen. zB. in der Demokratischen Republik Kongo und in Syrien, das sich seit 10 Jahren im Kriegszustand befindet.

- Die wechselseitige Abhängigkeit als Geschwister in der Krise.

- Von der Front und vom Leben zuhause - Viele Wege, für die anderen da zu sein.

- Globale Krisen erfordern, heroisch für den anderen da zu sein, als Stimme der Zuversicht.

Am 14. März 2008 starb Chiara Lubich, Gründerin und erste Präsidentin der weltweiten Fokolar-Bewegung. 2020 jährt sich ihr Geburtstag zum 100.Mal. Hier ist ihre Geschichte...

Auf der Fahrt von Damaskus nach Aleppo kommen wir durch Homs. Mit eigenen Augen sehen wir, was sich dort tut: Wiederaufbau, die Hartnäckigkeit der Menschen zur Normalität zurückzukehren in einem Land, wo der Krieg noch nicht zu Ende ist und die Trümmer die Straßen und das Leben blockieren.

Einen Reisebericht von Egilde Verì, die nach 14 Jahren und einem furchtbaren Krieg nach Syrien zurückkehrt. Mit ihr zusammen besuchen wir Damaskus, um die dortige Fokolar-Gemeinschaft zu treffen und ihnen zuzuhören. (C) CSC Audiovisivi Roma